Wappen Flammersfeld

Nachricht


< Osterfeuer in Flammersfeld


Artikel vom 11.04.2017

Die Nachbarschaftshilfe Flammersfeld wählt den neuen Vorstand

Mitgliederzahlen steigen ständig.


Die Nachbarschaftshilfe Flammersfeld e. V., der vor 3 1/2 Jahren gegründete Verein zur Hilfe auf Gegenseitigkeit, hat in der Mitgliederversammlung den Vorstand neu gewählt. Vorsitzende Hella Becker legte zunächst den Geschäftsbericht offen. So findet jeden 1. Donnerstag im Quartal ein Stammtisch statt. Der Austausch untereinander erfreut sich großer Beliebtheit. Regelmäßig werden Ausflugsfahrten zu unterschiedlichen Zielen angeboten. So konnten bisher 14 Ausflüge mit Erfolg unter großer Beteiligung durchgeführt werden. Traditionell gehört auch der Neujahrsempfang zu den Aktivitäten des Vereins. Jährlich findet im Bauerngarten ein Grillnachmittag statt. Erstmalig konnte ein Basteln im Advent unter Anleitung von Ingrid Baumann angeboten werden.

Die Nachbarschaftshilfe erfreut sich eines ständigen Zuwachses an Mitgliedern. Obwohl viele Mitglieder das Seniorenalter erreicht haben, bleibt die Mitgliederzahl stabil bzw. steigt jährlich. Das vergangene Jahr wurde mit 204 Mitglieder abgeschlossen. Achtzehn Aktive kamen im Vorjahr in den Einsatz und leisteten 300 Hilfestunden ab. Dabei wurden 3456 Fahrtkilometer zurückgelegt. Spitzenreiter bei den Anfragen waren Fahrten zum Arztbesuch. Schatzmeister Ulrich Vopel erklärte den Kassenbestand des Vereins. Die Kassenprüferin Renate Schmidt hatte keine Beanstandungen. Dem Vorstand wurde einstimmig bei Enthaltung der Betroffenen die Entlastung erteilt. Turnusgemäß stand die Neuwahl des Vorstandes an. „Wiederwahl“ hieß es für die 1. Vorsitzende Hella Becker. Das gleiche galt für den 2. Vorsitzenden Lutz Katzwinkel, Kassierer Ulrich Vopel, Beisitzer Karl-Heinz Pfeifer und Beisitzerin/Pressewartin Heike Kuchhäuser.  Aus dem Vorstand sind Martina Arnolds-Schmidt und Manfred Berger als Beisitzer – beide Vereinsaktive der ersten Stunde – nicht mehr im Amt und wurden verabschiedet. Für den freien Posten wurde Hans-Gerd Dewitz vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Als neue Kassenprüferinnen wurden Nadine Ziemendorf und Rita Kleißt vorgeschlagen und gewählt.

In Kürze wird die Verbandsgemeinde Flammersfeld über Fördermittel ein Fahrzeug mit 9 Sitzen erhalten. Dieses Fahrzeug, welches ebenfalls von der Nachbarschaftshilfe genutzt werden kann, soll für regelmäßige Einkaufsfahrten zu den Märkten nach Flammersfeld, Horhausen und Altenkirchen eingesetzt werden. So erhalten auch Mitglieder in den umliegenden Gemeinden die Möglichkeit, diesen kostenlosen Service zu nutzen. 

Große Freude herrscht auch über die Anschaffung eines Kleinwagens gesponsert durch die Westerwald-Bank e. G. Der Volkswagen kommt noch im Frühjahr zum Einsatz.

Für die Hilfe auf Gegenseitigkeit wurde bisher eine Verwaltungsgebühr erhoben. Ab 01. Mai diesen Jahres verzichtet der Verein bis auf Widerruf hierauf. Möglich machen dies viele Fördermitglieder und eine sparsamste Führung der Verwaltungsgeschäfte.

Die Programmvorankündigungen der Veranstaltungen für das aktuelle 1. Halbjahr stehen bereits fest. Der Flyer liegt aus bzw. die Veröffentlichungen erfolgen zeitnah über das Mitteilungsblatt. Die nächste Fahrt geht am 20. April zur Grube Bindweide. Anschließend wird im Hof Café Groß in Dauersberg bei Kaffee und Kuchen Einkehr gehalten. Anmeldungen bei Hella Becker unter Telefon 02685/987 93 23 oder nachbarschaftshilfe.flammersfeld(at)web.de (hk)