Wappen Flammersfeld

Nachricht


< Seniorennachmittag


Artikel vom 03.01.2018

Jahresabschlusswanderung der Ortsgmeinde


Schon zur Tradition geworden ist die Jahresabschlusswanderung der Ortsgemeinde Flammersfeld. Ortsbürgermeisterin Hella Becker hatte hierzu die Ratsmitglieder, Ausschussmitglieder,  Gemeindearbeiter und einige Gäste eingeladen. Begleitet von feucht-kaltem und nassem „Aprilwetter“   hatte die Ortschefin zunächst zu einer kleinen Wanderung eingeladen. Zwischendurch stärkten sich die Teilnehmer beim Betreiber des Minigolfplatzes Harry vom Dorf. Hier wurde zugleich die in die Jahre gekommene Anlage bezüglich einer bevorstehenden Sanierung ins Auge genommen. Zum Abschluss der Wanderung traf man sich wie gewohnt zum gemütlichen Beisammensein im Bürgerhaus ein. Nach einem gemeinsamen  Abendessen lud Ratsmitglied Herbert Klein  zu einem beliebten Quiz ein. Auf den gewohnten und Jahresrückblick in Reimform mussten die Gäste dieses Mal leider verzichten. „Im nächsten Jahr gibt es meine Berichte wieder in Reimform“, versprach die Ortschefin. Gerne stand sie unserem Mitarbeiter für ein Gespräch in dem über einige Dinge bezüglich der  Geschehnisse aus Flammersfeld im abgelaufenen Jahr und über einige Perspektiven die die Entwicklung des Ortes im Jahr 2018 und/oder später betreffen zur Verfügung. Die wohl markanteste Maßnahme im Jahr 2017 war der Abriss des ehemaligen Hotels Bergischer Hof. Innerhalb von wenigen Tagen verschwand das traditionsreiche Gebäude das jahrzehntelang von vielen Urlaubern und Tagesgästen aus nah und fern besucht wurde. Flammersfeld soll zukünftig innerorts im Bereich der Bundesstraße 256 barrierefrei sein und es soll eine Entschleunigung (Verlangsamung des Verkehrs) erreicht werden. Hierzu werden diverse Baumaßnahmen erfolgen. Ein Planungsbüro hat bereits Pläne zur Umsetzung der Ziele erstellt und diese vor wenigen Tagen an die Ortsbürgermeisterin übergeben. In Kürze erfolgen hierzu Verhandlungen  mit dem Landesbetrieb Mobilität. Weiter steht innerhalb des Ortes der Ausbau einschließlich der Nebenanlagen der Südstraße und Teilbereiche der Schulstraße und des Hubertusteiges  an. Der Beginn der Arbeiten die bereits ausgeschrieben sind soll im zeitigen Frühjahr erfolgen.  Bezüglich einer Erweiterung und einer Sanierung des sehr stark frequentierten Bürgerhauses wurde sich seitens der Gemeinde im Rahmen des Förderprogramm ISEK (Integriertes städtebauliches Entwicklungsprogramm) für ein zusätzliches Förderprogramm beworben. Hier kann es Zuschüsse in Höhe von bis zu 90 Prozent der Investitionskosten geben. Entsprechende Entwürfe liegen bereits vor. Die Sanierung des im Jahr 1965 errichteten Minigolfplatzes an der Ahlbacher Straße ist ebenfalls fest in der Agenda 2018 verankert. Es wurde bereits beschlossen eine Ausschreibung durchführen zu lassen. Zeitnah wird auch  im  Bereich des Tierparks, dort wo sich die Esel aufhalten, gearbeitet. Bezüglich der Erkrankung „Hufrehe“ werden für die Tiere dort Betonplatten verlegt. (Bei der Hufrehe handelt sich um eine aseptische diffuse Entzündung der Klauenlederhaut, wobei sich die Hufkapsel von der Lederhaut ablöst. Die Maßnahme soll schnellstmöglich durch die Gemeindearbeiter ausgeführt werden. Zum Abschluss eines unterhaltsamen Tages dankte die Ortsbürgermeisterin allen Personen  die sich 2017 zum Wohl der Ortsgemeinde eingesetzt haben. Ein besonderer Dank galt dem Ersten Beigeordneten Manfred Berger, der Hella Becker während ihrer Krankheit längere Zeit bestens vertreten hatte.

Text u. Foto: Heinz-Günter Augst

 

Wörtlich:Wir haben im abgelaufenen Jahr auch sehr viele nicht sichtbare Dinge zum Wohl des Ortes auf den Weg gebracht.“ Ortsbürgermeisterin Hella Becker

 

BUZ: Eines der zahlreichen Vorhaben der Ortsgemeinde Flammersfeld im Jahr 2018 ist die Sanierung des 1965 erbauten Minigolfplatzes. Ortsbürgermeisterin Hella Becker (3.von rechts), der Betreiber der Anlage Harry vom Dorf (links) sowie einige Ratsmitglieder und Gemeindearbeiter besichtigten die Anlage vor Ort.

Foto: Heinz-Günter Augst